LEW.2021

  • Hallo zusammen,


    hier sind meine Kreuzungen, die ich bis jetzt eintüten konnte. Die sind zwar im allgemeinen Vergleich noch nicht so spannend, aber immerhin werden es dieses Jahr ein paar mehr und die Möglichkeiten nehmen langsam auch zu durch die Pollen im Gefrierfach. 😁


    Da ich aber noch etwas an der Verfeinerung meines Prozesses arbeiten muss, weiß ich nicht von allen Kreuzungen den Vater - zum einen weil einige Schildchen absolut nicht mehr lesbar waren und zum anderen, weil ich bei einigen einfach etwas geschlampt habe.

    Ich werde - sobald geerntet, gereinigt und eingetütet - auch noch weitere Kreuzungen nachliefern. Da sind noch einige Früchte dran. 🙂


    LEW.2021.0001 Otto Schultz x Merapi


    LEW.2021.0002 Daydream x Duett


    LEW.2021.0003 Lob. Schieleana v. Unguispina x Madafo


    LEW.2021.0004 Oberon x Candlelight


    LEW.2021.0005 Fuzzy Navel x ???


    viele Grüße,

    Katja

  • Hallo Katja,

    Gratulation zu deinen Kreuzungen!

    Habe gerade gesehen, dass dein Züchterkürzel LEW bei deinem Namen verschwunden ist. Sorry, ich wars. Hab wohl zu viel rumgespielt beim Anpassen deiner Zugangsberechtigungen.

    Ich kümmere mich darum, dass das wieder da hin kommt.

    Gruß Bernhard

  • 0001 ist definitiv mit Frost-Pollen, die Merapi hatte ich Ende letzten Jahres verschenkt.


    So mache ich das mit dem Frost-Pollen:
    Ich schneide mit einer Mini-Schneiderschere die vollen Staubfäden ab und falte sie in ein kleines Stück Butterbrotpapier ein. Das lege ich dann für 1-2 Tage in eine fest verschlossene Dose mit Trockenmittel (Silikat oder so ähnlich - das sind so kleine Kügelchen, die die Farbe ändern, wenn sie zu viel Feuchtigkeit aufgenommen haben), damit die Restfeuchtigkeit verschwindet, und dann kommt das in eine verschlossene Dose mit Trockenmittel im Gefrierfach. Beim Auftauen lasse ich die Tütchen erst für 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur in einer verschlossenen Dose mit Trockenmittel liegen bevor ich den Pollen zum Bestäuben verwende.

  • Nur um das etwas zu relativieren: Ich habe keine Ahnung, ob das ein sinnvoller oder völlig überzogener Ablauf für Frost-Pollen ist - weil ich dafür praktisch keine längere Erfahrung habe als das, was ich dieses Jahr gemacht habe. Ich habe nur alle möglichen Informationen hier im Forum durchgelesen und damit versucht einen funktionierenden Ablauf zu finden.
    Vermutlich werden die erfahreneren Züchter dazu mehr sagen können.

  • ob das ein sinnvoller oder völlig überzogener Ablauf für Frost-Pollen ist

    Ich machs ähnlich, nur nicht mit Staubfäden, sondern mit pollenpanierten Wattestäbchen (bzw. jetzt mit den Microfaser-Winzbürstchen). Pollen aufnehmen, im Kühlschrank mit Calciumchlorid geschlossen 2-7 Tage trocknen und einfrieren. Stäbchen stecken dort zur Hälfte im Vogelsand in einer Tupperdose, ein Döschen mit Trockenmittel ist auch dabei. Umgekehrt hole ich die Stäbchen heraus, lasse sie in staubtrockener Umgebung im Kühlschrank auftauen, anschließend noch ein Stündchen bei Zimmertemperatur und dann gehts ans Pinseln. Es gibt aber ebenso Züchter, die diesen Eiertanz weglassen und den tiefgefrorenen Pollen unbehandelt direkt aus der Tiefkühlung auf den Stempel geben und trotzdem gute Erfolge haben.

  • LEW.2021.0006: MAT.2021.0206.EHT.03 x ???

    Da habe ich leider auch kein Foto gemacht.


    LEW.2021.0007: August der Starke x ???


    LEW.2021.0008 Candlelight x Orange Princess


    LEW.2021.0009 Duett x August der Starke


    LEW.2021.0010 Gräfin Cosel x Madafo/Daydream

    (Da konnte ich mich nicht entscheiden und hoffe nun, dass man bei den Kindern erkennen kann, wer der jeweilige Vater war 😅)

  • Hi Tim und natürlich Katja und alle anderen ;),
    bedenkt einmal wieviel Masse dein Wattestäbchen oder der Nachfolger hat. Nehmt an, der Pollen wäre bezogen auf die physikalische Menge sublimierter Wasserdampf. Wenn du das aus der Kühltruhe nämest, wäre es getaut, vielleicht noch bevor du die Truhe wieder geschlossen hättest.

    Ähnlich schnell bewegt sich das Temperaturnieau des Pollens in den Bereich von Plusgraden.


    Weiterhin denke ich, dass nach dem Auftauen die zuvor gefrorene biologische Substanz des Pollen mit jeder ab dem Auftauen verstreichenden Zeitmenge X an Vitalität verliert. Ich bewahre den Pollen auch auf Wattestäbchen auf, verwende ihn nach der Pollenentnehme aber ohne bewussten Zeitverzug. Ich bleibe übrigens bei meinen Wattestäbchen, wobei die Bürstchen durchaus besser sein können, wenn sie zu dem Arbeitsablauf und System passen.
    Sollte der Pollen erst eine gewisse Zeit nach dem Auftauen seine bestmögliche Aktivität entwickeln, kann er dass nach meiner Meinung genau so gut auf der Narbe machen. Das wäre nur suboptimal, wenn die Narbe zuvor den Pollen irgendwie angreifen würde, was mir nicht bekannt ist. Wenn in bestimmten Konstellationen ja, würde es mich natürlich interessieren.

    Ich mache übrigens geschätzt mehr als 70 % meiner Bestäubungen mit gefrostetem Pollen. Natürlich funktioniert es nicht immer. Gründe können im Einzelfall auch im Prozedere wie etwa optimaler Zeitpunkt der Bestäubung bezogen auf den Reifegrad der Narbe, Bedingungen in der Wohnung wie zu knappe Luftfeuchtigkeit usw. liegen. Vorrangig hapert es an der Kompatibilität der ausgewählten Zuchtpartner.

    Mancher Versuch würde zusätzlich gelingen, wenn ich der einen oder anderen Narbe im Zeitabstand eine weitere Portion des zugedachten Pollens spendieren würde. Aber irgendwo ist eine Grenze :)

  • LEW.2021.0018 Chico Mendez x ???


    LEW.2021.0019 EDH.2011.0488.EHT.02 x ???


    LEW.2021.0020 Sorceress x ???

    LEW.2021.0021 Oberon x Madafo


    LEW.2021.0022 Lochinvar x ???

    LEW.2021.0023 EDH.2017.0833.LEW.001 x EDH.2011.0517.EHT.003

  • LEW.2021.0030: Rubin Super x EDH.2011.0517.EHT.003


    LEW.2021.0034: Celeste x GBX.2011.0016.EHT.004


    LEW.2021.0035: Madafo x Candlelight


    LEW.2021.0036: AWH.10.2000 x EDH.2011.0517.EHT.003

    Foto der AWH.10.2000 von Hardy hier im Forum - habe kein Foto in meinem Archiv eindeutig zuordnen können.


    LEW.2021.0037: Lob. sylvestrii Lincoln Gem x August der Starke



  • LEW.2021.0038: JT.2015.0069.EHT.003 x Samurai


    LEW.2021.0039: JT.2015.0069.EHT.003 x ???


    LEW.2021.0040: JT.2015.0069.EHT.003 x Celeste


    LEW.2021.0041: Madafo x ???


    LEW.2021.0042: Lob.Sylvestrii 'Lincoln Gem' x EDH.2017.0833.LEW.001


    LEW.2021.0043: JT.2015.0069.EHT.003 x EH385 (Beautiful Dreamer x Sorceress)

  • LEW.2021.0044:

    Oberon x EDH.2011.0517.EHT.007


    LEW.2021.0045:

    EDH.2011.0517.EHT.007 X Rubin Super


    LEW.2021.0046: EDH.2011.0517.EHT.003 x ???


    LEW.2021.0047: EDH.2011.0517.EHT.003 x Rubin Super


    LEW.2021.0048: Orange Princess x Rubin Super/ Lob. Schieleana v Unguispina


    LEW.2021.0049: EDH.2011.0517.EHT.003 x EDH.2017.0833.LEW.002


    LEW.2021.0050: Oriole x Lob. Sylvestrii 'Lincoln Gem'

  • LEW.2021.0055 Oriole x GBX.2011.0016.EHT.004


    LEW.2021.0056 SSA.2012.0031.EHT.003 x ???


    LEW.2021.0057 EDH.2010.0431.EHT.003 x Oriole


    LEW.2021.0058 MAT.2012.0206.EHT.003 x GBX.2011.0016.EHT004 / EDH.2010.0431.EHT.003


    LEW.2021.0059 EDH.2010.0431.EHT.003 x MAT.2012.0206.EHT.003 / GBX.2011.0016.EHT004


    LEW.2021.0060 GBX.2011.0016.EHT004 x ???



    Ich bin wirklich erstaunt wie viele Kreuzungen ich tatsächlich gemacht habe, insbesondere wenn man bedenkt, dass ich vor zwei Jahren noch gar keine Kakteen hatte. Also vielen Dank nochmal an die großzügigen Spender!


    Nächstes Jahr muss ich aber beim Bestäuben definitiv selektiver vorgehen sonst habe ich viel zu viele um sie alle auszusäen.


    Da bei vielen Kreuzungen tatsächlich auch recht viele Samen entstanden sind, werde ich auch einige für die Samenverteilung mit nach Regensburg bringen.
    Falls Interesse an Samen meiner Kreuzungen besteht: Ich bringe gerne welche mit. Einige Kreuzungen (insbesondere die mit Lincoln Gem und Lob. Schieleana als Mutter) hatten allerdings nur ganz wenige Samen, die möchte ich doch gerne selber aussäen.


    Viele Grüße,

    Katja