Beiträge von Pieks

    Soso, ein kaktuszüchtendes Fos(s)il mit 51er Jahrgang...:):):)


    Sympathische Vorstellung - und ganz recht: irgendwann führt (fast) kein Weg mehr an der AG vorbei, von daher: Herzlich Willkommen Oswald - hier werden Sie geholfen!


    Wie man inzwischen durch Deine hochgeladenen Bilder schon ganz gut nachvollziehen kann, hast Du ja schon Einiges erfolgreich gekreuzt und aufgezogen und dabei einen ganz guten Überblick gewinnen können, welche Bandbreite in nur einer einzigen Kreuzung stecken kann (besonders gut zu sehen in Deiner 2016.0024). Für die Zukunft weiterhin soviel Neugier, Enthusiasmus und Ausdauer gewünscht und natürlich auch tollle Blüten!


    Liebe Grüße,

    Tim :cool:

    Hallo Peter,


    herzlichen Glückwunsch zu der schönen Zahl, hoffentlich feiert ihr sie auch (am Wochenende?) gebührend. Bleib' so hybridenverrückt und vor allem gesund und munter!


    Liebe Grüße,

    Tim :cool:

    Beide haben ihren Reiz, aber die rechte gefällt mir persönlich aufgrund des leuchtenden Zentrums noch etwas besser. :thumbup:

    Mein Baby (getauscht mit Gerd A. - was macht der eigentlich??) sitzt auf den Tag genau 4 1/2 Jahre auf 'nem Jusberten, hat aber bislang noch null Anstalten gemacht. Aber ich hoffe mal auf den Maijuni, dann könnte ich es danach herunternehmen und den Stumpf bestimmt zur zusätzlichen Vermehrung überreden...


    Liebe Grüße,

    Tim :cool:

    Ich halte es für keinen Zufall. Ich mache immer genau die gegenteilige Beobachtung mit Datura und Brugmansia im Frühwinter, wenn ich sie, noch reichlich mit Knospen übersät, in ein unbenutztes Schlafzimmer zur Überwinterung getragen habe. Dort fährt durch die so konfigurierte Astrofunktion der Rolladen zwanzig Minuten vor dem Sonnenuntergang herunter und macht somit das Zimmer schlagartig dunkel. Und ebenso schlagartig fangen die bereits offenen Blüten an zu duften (eben um Nachtviechers zur Bestäubung anzulocken). Warum soll das also nicht auch genauso andersherum funktionieren? Warum nachts das Pulver verschießen, wenn eh keiner zum Pinseln vorbeikommt?

    7 Siegel, Mathematik, Äpfel. Da fällt mir gerade ein...


    Ein Garten ist mit einer siebenfachen Mauer geschützt, und die sieben Tore in den Mauern werden von sieben Wächtern bewacht. Ein Mann pflückt sich in dem Garten einen Korb voll Äpfel. Beim Hinausgehen muss er dem ersten Wächter die Hälfte seiner Äpfel und noch einen Apfel zusätzlich geben. Beim zweiten Tor fordert der zweite Wächter die Hälfte der restlichen Äpfel und noch einen weiteren Apfel. So ergeht es dem Mann auch am dritten, vierten, fünften, sechsten und siebten Tor. Zum Schluss behält er nur noch einen einzigen Apfel übrig. Wie viele Äpfel hat der Mann gepflückt?

    Bevor es jetzt hier noch zu ernst und unlustig wird, etwas für die mitlesenden Herrschaften Mathematiker und Akademiker:


    Behauptung: Eine Katze hat sieben Leben.

    Beweis: Keine Katze hat sechs Leben. Und: Eine Katze hat ein Leben mehr als Keine Katze. Folglich hat Eine Katze sieben Leben. :cool:

    Warum schaut man sich Sport überhaupt im Fernsehen an - und macht ihn nicht selber?? Ich wiederum finde so ziemlich jeden Sport im Fernsehen anzuschauen Zeitverschwendung.


    Ansonsten seh ich's wie Hardy, man muss schon jedem selbst überlassen, was er interessant und spannend findet.