Beiträge von Katja

    Wo ist das in der Rubrik Forum? Ich sehe nur ganz unten (unterhalb der diversen Forenbereiche) einen Hinweis, dass es ein Projekt “Bunte Zwerge” und EH/TH x Echinocereus oder Astrophytum geben könnte, aber ich kann keinen Forenbereich für Projekte sehen. Liegt das evtl an meinen Berechtigungen, dass ich als Neuling da nicht reinkomme?

    Wenn ich nicht irre gibt es hier ein Projekt wo man den Duft reinzüchten möchte.

    Hallo zusammen,


    Es gibt hier ein Projekt “Duft”? Ich finde Duft ist eine sehr definierende Eigenschaft an Blüten, die den Pflanzen irgendwie eine weitere Dimension hinzufügt. Kann ich mich da irgendwie einklinken/beteiligen/mitmachen?


    Viele Grüße,

    Katja

    Dieser Pfröpfling beschäftigt mich immer noch - zumal die Dornen in den vier Tagen seit den Fotos oben etwa doppelt so lang geworden sind.


    Hat das hier schon mal jemanden gemacht mit so weißen Sämlingen, die eigentlich alleine niemals groß werden können? Was wird aus solchen Pflanzen? Macht das überhaupt Sinn das zu tun?

    Es war ja nur ein Experiment, weil ich neugierig war (bin) wie diese weissen in Groß aussehen könnten und weil ich probieren wollte, ob das Pfropfen so funktioniert...

    Ich weiß, dass größere Kakteen seitlich Sprossen entwickeln, aber machen das so kleine Sämlinge auch nur seitlich, wenn die Spitze abgeschnitten wird?


    Ich bin mir auch relativ sicher, dass ich einen vertrockneten Rest des Pfröpflings weggetan habe. Umso mehr wundert es mich jetzt da diesen nicht-grünen Knubbel wachsen zu sehen.

    Hallo zusammen,


    Ich habe da mal eine kleine Anfängerfrage.... Ich habe ja nun viele Kakteen-Sämlinge und eigentlich kaum eine Ahnung und keinerlei Erfahrung. Bei meiner Aussaat dieses Jahr war auch eine Coryphantha Mischung dabei. Einige der Sämlinge haben sich hartnäckig geweigert Farbe zu bekommen - also waren nahezu weiß. Die sind dann auch alle der Reihe nach eingegangen während die mit Farbe ganz gut gewachsen sind. Als nur noch einer von den weißen Sämlingen übrig war habe ich mich daran erinnert vor langer Zeit mal gepfopfte Kakteen gesehen zu haben. Also habe ich (ohne mich zu informieren wie das geht) einen grünen Sämling mit ca dem selben Durchmesser wie der weiße Sämling genommen beide mit einem scharfen Messer abgeschnitten und den weißen auf den grünen draufgesetzt. Und ich (ahnunglos) habe sie dann einfach so stehen lassen, worauf der gepfropfte Sämling langsam geschrumpft und vertrocknet ist. Ich habe das dann angehakt aber die benutzte „Unterlage“ behalten um zu sehen wie die sich wohl verhält nachdem oben ein Stück fehlt.


    Jetzt sieht es aber so aus als ob oben auf der Unterlage etwas wächst, das nicht grün ist, und auch zwei Dornen sind dort entstanden.

    Die Fotos sind Makroaufnahmen - die ganze Geschichte ist doch noch sehr sehr klein.


    Ist das jetzt die Unterlage, die sich nun doch noch entschieden hat weiter zu wachsen und die Farbe kommt später oder ist das ein Rest des weißen Sämlings, der tatsächlich überlebt hat?


    Verwirrte Grüße,

    Katja


    Das stimmt, Sämlinge sind robuster als man manchmal annimmt. Trotzdem probiere ich das erst an denen aus, die es dringend nötig haben.


    Was das Mosaikvirus angeht, so steht da die bereits akute Bedrohung durch Kugelspringer gegen ein vermutlich eher kleines Risiko, den Virus einzuschleppen. Da nehm ich doch das kleine Risiko in Kauf, weil mir hier sonst noch viel mehr Sämlinge verloren gehen.

    Ok, das ist ein Argument.
    Das kann ich ja staffeln und zunächst die etwas größeren vom letzten Jahr und nur ein paar von diesem Jahr behandeln. Die ganz kleinen, die ich in den letzten 2 Monaten gesät hatte, haben das Problem (noch) nicht, weil sie größtenteils noch im Minigewächshaus sind.

    Ich würde das nicht überstürzen nennen. Mir gehen hier ständig Sämlinge, bisher hauptsächlich Lithops und Echeveria, ein. Zum Umtopfen und Substrat tauschen sind es einfach zu viele. Also kann ich nur mit der chemischen Keule kommen (was ich eigentlich gar nicht mag) oder Tabak(-sud) verteilen.

    Ich werde den Tabaksud nicht versprühen.

    Die kleinen Töpfchen in den Sud tauchen wäre aber zu viel Matscherei. Stattdessen werde ich die Bonsaidusche nehmen, die hat sich auch schon bei der Verteilung bei den bisherigen Versuchen mit Insektiziden aus dem Baumarkt bewährt.

    Ich plane auch direkt alles zu behandeln, da es ja bei euch die Pflanzen nicht beeinträchtigt und ich es einfach satt habe so viele Pflänzchen zu verlieren.


    Über den Verbrauch der gekauften Menge mache ich mir wenig Sorgen. Ich habe sehr viele Pflanzen in Töpfen und auch viele Nistkästen, und 8,49 Euro sind ja wirklich nicht viel. Trotzdem Danke für das Angebot, Hardy.

    Ich bin auch Nichtraucher und ich kenne tatsächlich auch keine Raucher. Dem Link von gestern folgend habe ich die 1,5 kg bestellt für 8,49€. Im Laden eine Packung Tabak in egal welcher Form zum Testen zu kaufen ist (vermutlich) auch nicht wesentlich billiger.

    Wow. Danke für den Tipp. Da wäre ich nicht draufgekommen.
    Macht aber wohl für die Tauben aus dem gleichen Grund Sinn wie für Kakteen. Ich denke ich werde mit einen Teil davon einfach nächstes Jahr die Nistkästen im Garten damit ausstatten.

    Hallo Hardy,

    Danke. Das hört sich jetzt erstmal nicht schwierig an.

    Was für Tabak nimmst du da? Ich habe mich noch nie mit Tabak beschäftigt. Ist das einfach das lose Zeug das die Leute sich für ihre Zigaretten oder Pfeifen kaufen?

    Hallo zusammen,


    ich habe da ein Problem mit Kugelspringern in den Töpfchen meiner Sämlinge und wollte mal fragen, hat hier jemand die Variante mit Tabak im Substrat tatsächlich ausprobiert? Wenn ja, wie habt ihr das genau gemacht? Funktioniert das? Gibt es Nachteile?


    Viele Grüße,

    Katja

    Nach etwas Lesen über Decis and im Vergleich dazu die Informationen über die tatsächliche Giftigkeit von Nikotin bei Aufnahme durch die Haut (nach den neueren Erkenntnissen), bin ich doch eher für Tabaksud oder besser Tabak im Substrat, was erwähnt wurde. Sollte das tatsächlich funktionieren, dann wäre das eine nicht so gefährliche Variante.... Ich werde die Frage dazu in dem anderen Thema stellen.

    Ich denke diese Kugelspringer sind robuster als die Springschwänze. Ich habe am Tag nach der Behandlung ein paar wenige herumlaufen sehen, es kann zwar sein, dass die von der Umgebung auf dem Balkon wieder zugewandert sind, aber ich hätte jetzt mal vermutet, dass zumindest mal ein paar Tage Ruhe wäre.


    Als letztes habe ich von Neudorff Spruzit Schädlingsfrei verwendet, mit ca 50% höherer Konzentration als angegeben und ich habe nicht die Pflanzen eingesprüht sondern die Mischung großzügig mit der Bonsaidusche verteilt. Das ist jetzt über einen Monat her und ich kann das Zeug nach dem Wässern jetzt immer noch riechen. Es scheint die Kugelspringer nur wenig zu beeinflussen.

    Das Thema über den Tabaksud habe ich auch gelesen, aber die darin enthaltenen Warnungen bzgl. der Giftigkeit haben mich wirklich abgeschreckt. Da habe ich echt Bedenken, ob ich das hier gefahrlos anwenden kann.

    Naja, ärgern ist noch zu milde ausgedrückt. Die haben in mehreren Tòpfchen alle Sämlinge zerstört - die kleinen frischen Wurzeln auf gefressenen und dann sind die Sämlinge darüber in sich zusammengefallen.


    Ich habe auch die Unter-Wasser-Methode als erstes versucht, aber bei ganz kleinen Sämlingen ist das nicht empfehlenswert. Zum einen weil nicht alle Kugelspringer aus dem Substrat rauskommen und dann löst sich der Inhalt der Töpfchen unter Wasser ja völlig auf - bei reinem Bimskies, der noch nicht von Wurzeln gehalten wird, ist das auch zu erwarten.

    Die sind recht mobil wobei schnell da eher ein relativer Begriff ist. Wenn sie laufen kann man sie noch leicht verfolgen, aber relativ zu ihrer winzigen Größe sind sie schon schnell, wenn sie springen sieht die Sache anders aus. Wenn man da nicht zufällig in dem Moment hinschaut kann man in einem 10-15cm Radius suchen, um sie wiederzufinden.
    Haben Wanzen nicht einen eher abgeflachten Körper? Die Viecher bei mir sind nahezu kugelrund mit Kopf und Beinen.

    Hallo zusammen,


    Ich grabe mal ein älteres Thema wieder aus. Ich habe auch so kleine schwarze Viecher, die laufen teilweise oben auf dem Substrat, manchmal auf den Pflanzen sind aber meistens im Substrat, so dass man kaum was davon mitbekommt. Bei den ganz großen Pflanzen scheint das weniger ein Problem zu sein, aber die Sämlinge kommen damit nicht klar. Ich habe wegen dieser Viecher einen ganzen Haufen Sämlinge verloren. Deswegen habe ich länger recherchiert und bin mir recht sicher, dass das Kugelspringer sind (welche Art genau konnte ich nicht herausfinden). Kugelspringer deshalb, weil die manchmal richtig springen können (locker über 10cm). Ich habe versucht Fotos zu machen. Die größeren Viecher sind schwarz, die kleineren bräunlichen und die ganz kleinen nahezu durchsichtig.


    Ich habe praktisch alle gängigen Insektizide aus dem Baumarkt ausprobiert und stelle fest: so richtig wirksam sind die bei denen nicht, wenngleich es schon so aussieht als ob zumindest die Gesamtzahl etwas reduziert ist. Und das nachdem ich die Töpfchen und die Pflanzen mit einer eher höher dosierten Lösung quasi getränkt habe.

    Nachdem ich hier über Kieselgur gelesen habe, teste ich nun mit sehr feinem Kieselgurpulver im Substrat, bin aber davon nicht wirklich überzeugt. Zum einen wäscht es sich das beim Wässern wieder aus und in den Töpfchen mit dem Kieselgur sind noch immer welche da.


    Meine Frage: Kennt jemand ein Mittel, das wirkt aber möglichst nicht gesundheitsschädlich ist? Mein Problem ist, dass die Sämlinge alle auf einer sehr großen Fensterbank in meinem Schlafzimmer stehen. Ich kann sie zwischendurch (bei bewölktem Wetter) auch auf den Balkon stellen und dort behandeln, aber bei Sonne wird es dort für die ganz kleinen zu heiß und sie müssen wieder rein.


    Viele Grüße,

    Katja

    Hallo zusammen und danke für das herzliche Willkommen.


    Ich bin recht sicher, dass mich die Kakteen und Sukkulenten noch recht lange begleiten werden, und dieses Forum sieht nach dem richtigen Platz aus, um sich darüber auszutauschen. Wenn das, wie Hardy schreibt, hier ein bunter Haufen Verrückter ist, dann bin ich hier definitiv richtig, und Fragen habe ich immer welche ....ich werde jedoch versuchen erstmal in älteren Beiträgen Antworten zu finden.


    Viele Grüße,

    Katja