Beiträge von Tarias

    Und grad nochmal die "Rügens Flamme":



    Die Farben sind bei den späteren Blüten deutlich farbintensiver. Was den Blüten an Größe fehlt machen sie mittlerweile durch Farbintensität und Blütendauer wett.

    Ich habe zwei Pflanzen, und die blühen seit Ende Mai ohne Unterbrechung, und es kommen immer noch Knospen nach. Man könnte sie als Dauerblüher bezeichen :).

    @Ernst: Da bist du nicht ganz unschuldig dran ;). Drei der Bunten sind aus deiner Zucht, und sie gehören mit zu meinen Favoriten. Wunderschöne Farben und lange Blütendauer - was will man mehr!


    Thomas : Die Hellgelbe oben links ist die Chamaelobivia "Lincoln Yellow Bird", ein Dauerblüher mit riesigen Blüten.

    Die kräftig gelbe mit roter Flammung in der Mitte ist die "Burning Cheeks". Sie wächst zwar langsam, aber sie setzt ständig neue Knospen an und hat mittlerweile eine tolle lange Bedornung.

    Ich hab gar nicht auf Rainers Frage geantwortet.

    Rainer : Bei mir blühen manche Chamaecereen bis in den Oktober hinein.

    Die Hauptblüte ist natürlich im Mai/Juni, aber manche Hybriden schieben immer wieder Blüten nach.


    Wobei ich dieses Jahr die Erfahrung gemacht habe, dass die CHH deutlich williger eine Zweitblüte schieben, wenn sie wenigstens bis Anfang/Mitte Juni im Gewächshaus sind.

    Dann blühen sie im Mai/Juni das erste Mal, und haben genug Zeit und Energie, um einen zweiten Blütenschub zu entwickeln.


    Meine CHH, die von März/April an im Freiland stehen, machen erst Ende Juni/Anfang Juli ihre Hauptblüte, und dann scheint es einfach zu spät zu sein, um einen zweiten Blütenschub zu induzieren.

    Wer zwei Blütenschübe will, sollte die Bande also bis zum ersten Blütenschub im Gewächshaus hätscheln...


    Pieks : Schau mal in meinem Beitrag Nr. 32, da habe ich die von dir für schön befundene Hybride "Lincoln Warpaint" x "Edith" schon mal mit drei Blüten vorgestellt.

    Sie ist wunderherrlich.

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen!

    Immer wieder spannend, wie sich dir Geschmäcker unterscheiden :cool:.


    Die zuletzt gezeigte Hybride hatte dieses Jahr vier Blüten, alle waren so wie gezeigt. Von dem her habe ich die berechtigte Hoffnung, dass das auch so bleibt.

    Die Mama "Lincoln Warpaint" ist auch sehr stabil in der Blütenform und-farbe. Die erste Blüte des Jahres ist manchmal noch nicht so ausdrucksstark, aber danach gehts gewohnt weiter.

    Die Chamaecereen hören einfach nicht auf, es werden immer neue Knospen angesetzt :).


    Ein "Zweitblüher" der Kreuzung "Edith" x "Lincoln Warpaint" hat mich diese Tage wirklich begeistert.

    Das hier war die Erstblüte vor 5 Wochen:


    So ganz vom Hocker gehauen hat sie mich damals nicht, aber zum beobachten habe ich sie behalten.


    Das hat sie dann letzte Woche gemacht:


    :huh:

    Wow. Die darf auf jeden Fall bleiben.


    Und es das Gegenkreuzung "Lincoln Warpaint" x "Edith" gab es auch was ähnlich vielversprechendes:


    Für diejenigen, die mit den Lincoln-Hybriden weiter züchten: Mit der "Lincoln Strawberry Ice" (die der "Lincoln Warpaint" ja recht ähnlich sieht) habe ich keine so guten Ergebnisse erziehlt.

    Deine Zwerge sind wirklich toll Sabine. Bitte verrate mir doch was das für ein Superzewerg (ganz vorne, Bildmitte) mit den wunderschönen, weiß/rosa marmorierten Blüten ist. Er erinnert mich etwas an die Sunny, nur dass die halt gelb als Hintergrundfarbe der Blüte hat.

    Hallo Thomas, ich bin zwar nicht Sabine, aber ich vermute mal, das ist die ESP.2010.49.2 oder 3, eine Hybride aus "Blaze" x Lobivia winteriana.

    Schön!

    Ich habe die Burning Cheeks dieses Jahr auch mit anderen Chamaecereen bestäubt, das lässt hoffen, dass die Kinder "besser" im Hinblick auf die Körperform werden.

    Das Kind der "Burning Cheeks" gefällt mir gut. Wächst das denn etwas "chamaecereoider" als die Mutter?


    Die zweitletzte LH (ESP.2013.0037.001) hat was.

    Heute gabs nochmal zwei Überraschungen.

    Aus der Kreuzung "Rainbow" x "Edith" habe ich schon zwei Sämlinge vorgestellt, die mir sehr gut gefallen haben, und heute gab es die dritte Überraschung:



    Die anderen Sämlinge aus dieser Kreuzung sind gelb oder Edith-farben. Interessanterweise ist kein einziger Sämling in Rainbow-Farbe dabei.


    Und aus der Kreuzung "Lincoln Warpaint" x "Edith" kam heute auch mal was Schönes raus:



    Fazit: Die Edith ist als Vater genau so spannend wie als Mutter.

    Das ist wirklich eine sehr schöne Blüte. Aus der Kreuzung hast du schon einige spannende Kinder bekommen :thumbup:.

    Wie hat´s das Streifenhörnche denn mit dem Körperbau?

    Na ja, Thomas, der Name sagt es ja schon: mischief. Übersetzt soviel wie "Unfug", "Racker". Da hat dem Züchter diese Blütenform wohl gefallen.

    Die Bourne Cheer ist mir definitiv zu klein, auch zur Weiterzucht. Ich bin eh nicht so der Echinopsenzüchter, da muss ich nicht versuchen, mit einer nicht mal mittelmäßigen Pflanze was züchten zu wollen.

    Ich habe lange überlegt, ob ich dafür überhaupt einen eigenen Thread aufmachen soll, aber ich glaube, so eine Hybride hat es verdient ;).


    Und zwar nicht im positiven Sinne, sondern als Beispiel, wie sehr man sich anhand eines Fotos ohne jede weitere Information doch täuschen kann ...

    Ich habe die Hybride bei dein Southfield-Nurseries wegen der Blütenfarbe gekauft, ich mag Orange sehr.

    Der Körper ist für mich recht typisch für Echinopsis, und so war ich überzeugt, nichts falsch zu machen.

    Aber seht selber:


    Selbst wenn diesmal einfach kein gutes Jahr für die Hybride war, der Durchmesser wird wohl auch unter Optimal-Bedingungen nicht über 8 cm kommen.

    Ich habe Chamaecereus-Hybriden mit 7 Zentimeter Durchmesser und Lobivia-Hybriden mit 10 Zentimeter :|.


    Bei solchen Erlebnissen merke ich immer, was für ein Perfektionist ich bin. Solche Pflanzen würde ich nicht mal herschenken, und andere, professionelle Gärtnereien, geben sowas in den Verkauf...

    Schön, wenn sie so gut gefällt!

    Ich habe bei meinen vielen Erstblühern ehrlich gesagt etwas den Überblick verloren, ich habe mir die (nach meinen Ansprüchen) besten rausgepickt, und werde sie nächstes Jahr mal genauer beobachten.


    Was mir bei dieser Kreuzung auffällt, ist die faszinierend starke Zweitblüte. Viele Sämlinge aus der Kreuzung haben nochmal Blüten angesetzt, als würde es morgen verboten werden. Das gibt in ein paar Wochen nochmal einen Schub, das hatte ich bei meinen bisherigen Chamaecereushybriden noch nicht in dieser Form.

    Dabei unterteile sie sich in zwei Fraktionen: Die Dauerblüher, die eine Knospe nach der anderen öffnen, und die schubweisen Blüher, die grad einen zweiten Schub Knopsen ausbilden, die dann vermutlich gleichzeitig aufgehen werden.

    Die Eltern (Edith und eine Lobivia-pampana-Hybride) sind jetzt nicht grad die "Dauerblüher", nach einem ordentlichen Blütenschub ist bei denen Schluss.

    Von dem her: Eines meiner Zuchtziele erreicht :).

    :thumbup:

    Gefällt mir sehr gut, aber nicht weil ich ein Mädchen bin ;). Ich mag diese wehrhaften und trotzdem duftenden "Feroxe".

    Wehe, die behälst die nicht!

    In den letzten Tagen wurde mir mal wieder klar, warum ich die Gymnos so mag: Sie blühen tagelang, auch bei heißem Wetter. Die Blüten halten mindestens 3, meistens 4-5 Tage.

    Außerdem gehen die Blüten erst spät auf, so dass man Nachmittags noch gute Chancen hat, offene Blüten zu haben.

    Kein Vergleich zu meinen Echinopsis-Mimosen, die bei diesen Temperaturen (über 25 Grad) nur einen Vormittag lang blühen und dann schlapp machen.


    Heute habe ich die kleinen, bunten bruchii-Hybriden mit den farblich markantesten baldianum-Hybriden gekreuzt. Das gibt dann bei mir die erste Gymno-Multihybriden Generation :psb04:.