Beiträge von GudrunK

    Hallo,


    die ersten Blüten bei den botanischen Pflanzen sind auch da. In diesem Jahr fangen die Turbinicarpen zu erst an und das gleich mit einem Bündel von Blüten.




    VG Gudrun

    Das ist auch eine Frage, mit der ich mich in letzter Zeit beschäftige. Bisher habe ich immer nur Blüten bestäubt, die gleichzeitig geblüht haben.

    Aber dieses Jahr habe ich vor, Wunschkreuzungen aus dem HJ zu realisieren. Da werde ich wohl gelagerten Pollen brauchen.


    VG

    Gudrun

    Hallo Bernhard,


    während des Vortrages von Sven hattest du nach einer Hybride von Denmoza gefragt.

    Ich habe seit vielen Jahren eine Denmoza rhodacantha x Haageocereus. Sie ist mittlerweile ca. 80 cm hoch und ca. 5cm im Durchmesser (ohne Bedornung) und blüht, wie man an den Bildern sehen kann. Die Kreuzung ist nicht von mir.


    VG Gudrun



    Hallo,


    bei mir fangen auch immer die HWH an zu blühen. Die Mini ist schon durch , deshalb jetzt die Bilder von heute Bild 1 ist Elfenschlange und Bild 2 die Pink Nooit. Beide Züchtungen sind von AM.



    Viele Grüße Gudrun

    Wenn die Sonne beim Ausräumen scheint, decke ich immer mit Seidenpapier oder wie man das Papier beim Blumenhändler nennt, wo der die Pflanzen und Sträuße einwickelt. Das bleibt dann ca. eine Woche drauf. Wenn’s natürlich trübe ist, das Papier wegnehmen.

    In diesem Jahr habe ich beim Ausräumen viele deutliche Knospen entdeckt, aber auch einige Kälteschäden. Da hatte ich bisher nicht so. Da hat wohl die Luftzirkulation unter den Tischen nicht richtig geklappt.


    VG Gudrun

    Hallo Thomas,


    Es gibt verschiedenes Vitanal. Ich nehme das Startervitanal. Weiß jetzt nicht die genaue Bezeichnung. Aber frag mal den Michi, der ist Vitanalexperte.


    VG Gudrun

    Hallo Jürgen,


    Ich stimme Walter zu. Wenn du noch nicht angegossen hast, sollte es keine Probleme geben. Abdecken würde ich auf alle Fälle.


    VG Gudrun

    Hallo Thomas,


    Zum Munterwerden sprühe ich immer erst. Meistens 2 x, erst dann gieße ich. Zum Sprühen und ersten Gießen gebe ich Vitanal ins Wasser. In diesem Jahr habe ich kein Baldrianblütenextrakt mehr. Es muß also auch ohne gehen. Wieviel Blüten dann kommen, werde ich sehen.

    Heute habe ich die meisten TH ausgeräumt und viele deutliche Knospenansätze entdeckt.

    Auch bei EH und CHH sind viele Knospen da.


    VG Gudrun

    Hallo Aless,


    Ich habe diese Pfropfungen ab April gemacht. Da waren auch die Sämlinge groß genug.

    Jedesmal wenn ich pikiert habe, habe ich in 2018 auch zum Test diese Pfropfmethode gewählt. Die Pflanzen standen erst schattig, damit die frische Pfropfung etwas wird und dann auf einer südlichen Fensterbank. Auch über den Winter habe ich diese Pfropfungen in Haus. Da Hylos es ja etwas wärmer brauchen.


    VG Gudrun

    Hallo Jutta,


    Ich habe die Sämlinge geschnitten als sie so 3-5 mm Durchmesser hatten. Von der Höhe her, war es etwas mehr als die Hälfte des Sämlings.

    Vom Alter her, so das sie greifbar sind. Ich habe auch Sämlinge auf geschnittene Hyloaustriebe gepfropft, die 6 Monate waren. Auch die sind gut angewachsen.

    Je jünger die Sämlinge sind, umso kniffliger wird’s beim Andrücken. Leicht den Pfröpfling drehen, damit eventuelle Luft zwischen Sämling und Unterlage entweicht.

    Dieses Pfropfen bezieht sich auf die jungen Austriebe der Hylos, nicht auf den geschnittenen Hylo. Der Junge Austrieb wird so geschnitten, das noch eine möglichst runde Fläche bleibt.

    Das Bild 4 zeigt, daß der Sämling über den Hyloaustrieb gewachsen ist. Die verwachsene Fläche ist so recht klein.


    VG Gudrun

    Hallo,


    ich habe im vorigem Frühjahr mal das Sämlingspfropfen auf Hyloaustriebe ausprobiert. Ich muß sagen es hat zu 80 % geklappt.


    Die jungen Austriebe der Hylos sollen ja im Frühjahr entfernt werden (Bild 1), da sie sonst vergeilen. Eigentlich schade drum, habe ich mir gedacht. Da man Sämlinge ohne Befestigung auf Unterlagen setzen kann, also warum nicht hier auch. Den Hyloaustrieb habe ich entsprechend der Größe des Sämlings abgeschnitten und dann den Sämling nur mit etwas Druck aufgesetzt. Dann warten und hoffen, daß er anwächst.

    Bild 2 zeigt einige Pfropfungen rechts vom April 2018, Mitte vom Juni und links die hinteren 2 sind Pfropfungen aus August 2018. Links sieht man auch noch deutlich die abgeschnittenen Hyloaustriebe, da ich diese etwas länger gelassen habe. Bild 3 alles nochmal aus einer andern Perspektive.

    Bild 4 zeigt meinen ersten so gepfropften Sämling der heute einen Durchmesser von knapp 5cm hat. Er sitzt stabil auf seiner Unterlage.


    Da es im vorigem Jahr so gut geklappt hat, werde ich es in diesem Jahr wieder probieren, denn die Aussaat ist gut aufgelaufen.


    VG Gudrun






    Hallo Hardy,


    Wie so viele mache ich es auch:


    1. Neues Substrat beim Umtopfen, loses Substrat wird abgeschüttelt

    2. meist nach der Blütezeit; ungeblüte Pflanzen, wenn notwendig neuer Topf

    auch 45° verdreht,

    3. mind. eine Topfgröße größer

    4. Kontrolle auf Schädlinge


    VG Gudrun

    Der Zufall wiil es.


    In der neuen KuaS ist ein Beispiel aus dem Epiphyllum Bereich genannt.


    Dieses keimen der Samen in der Frucht wird „Viviparie“ -Lebendgeburt genannt und kommt wohl öfters und an diversen Kakteenarten vor.


    VG Gudrun

    Das es an der Jahreszeit der Reife der Samenbeeren hängt, glaube ich nicht. Ich ernte eigentlich fast jedes Jahr auch spät Kapseln ab. So im November/Dezember. Da hatte ich bis jetzt immer normale Samen.

    Meine Vermutung ist vielleicht die Feuchtigkeit in der Samenbeere bei der Reife. Oder auch die Dauer der Reife der Kapsel. Manche Kapseln sind schnell reif und andere dauern länger.


    Das wäre auf alle Fälle ein interessantes Thema für alle, die Kreuzungen durchführen. Mal das Kreuzungdatum aufschreiben und dann das Datum der Abnahme der reifen Kapsel. Kreuzungsdatum wird schon eher aufgeschrieben, aber die Reife der Beere?


    VG Gudrun