Beiträge von muddyliz

    Ich zerdrücke den Inhalt der Samenkapsel in ein Glas mit Wasser und rühre mit der Bohrmaschine und einem kleine Farbquirl kräftig um. Die guten Samen sinken schnell ab, das Fruchtfleisch und die tauben Samen langsamer, so dass man letztere (ggf. mehrmals) abschütten kann. Das Restwasser mit den Samen kippe ich in eine Filtertüte, lasse das Wasser ablaufen, trockne vor zwischen Zeitungspapier und trockne endgültig an einem warmen Platz. Eventuell noch vorhandene Fruchtfleischreste bleiben im Filterpapier kleben. Die Filtertüte kann man mehrfach benutzen.

    Mal ein Beispiel:

    Eine Bekannte hatte einen Kaktus aus meiner Zucht bei Ihhbähh als Auktion eingestellt. Ich wollte den Kunden zeigen, dass man den auch direkt bei mir kaufen kann. Also stellte ich ihn mitten in der Woche für 25 Euro zum Festpreis ein. Nach 1/2 Tag war er weg. Der Kaktus der Bekannten lief noch bis Sonntag und ging für 100 Euro weg, gleiche Größe wie meiner wohlgemerkt.

    Und da hat es bei mir "klick" gemacht. Ich wäre doch blöd, wenn ich die Chance nicht nutzen würde. Also verkaufe ich den Großteil meiner Züchtungen weiter zum Festpreis, und falls der zu hoch ist oder wenn genug da sind, dann gehe ich auch mit dem Preis runter. Aber bestimmte Schätzchen stelle ich als Auktion ein. Da haben dann die Zocker ihren Spaß (und ich meistens auch).

    Ich beziehe meine Laseretiketten mittlerweile von Meyer, ich glaube, Michi hat seine auch von dort. Die verkaufen aber nur an Gewerbetreibende. Bin mal gespannt wie lange diese Etiketten halten.

    Vorher hatte ich öfter welche von Etikettenstar, aber deren Etiketten zerbröseln nach einiger Zeit.

    Der Betrugsversuch ist gescheitert. PayPal hat den Fall zu meinen Gunsten entschieden und geschlossen.

    Ich rate allen, die bei Ihhbähh verkaufen, diesen Italiener aus Trapani zu sperren, um weiteren Betrugsversuchen vorzubeugen.

    Eine Person aus Frankreich hatte am 10.6. 6 CHH über Ihhbähh bei mir gekauft und am 12.6. bezahlt. verschickt habe ich die 6 am 13.6..

    Nach über 1 Monat kam von besagter Person ein Rücksendeantrag bezüglich 2 der CHH. Angeblich sei die Sendung erst am 19.7. angekommen, und 2 der 6 CHH seien kaputt gewesen. Mitgeschickt wurde auch ein Bild der beiden CHH. Darauf zu sehen ist oben ein fast kaputter Kaktus (noch ca. 1 cm grüne Sitze) und unten einer der vollkommen braun ist. An den Wurzeln des oberen sind torfige Erdanhaftungen zu sehen und an der Basis ein Loch. Nur, mein Substrat ist weitgehend mineralisch, solche torfigen Klumpen habe ich nicht in meinem Substrat. Außerdem entferne ich das komplette Substrat vor dem Versand.

    Meine Vermutung: Die Person hat die Kakteen in torfiges Substrat gesetzt und möglicherweise noch gut gegossen. Folge: Die beiden CHH sind verfault.

    Wenn die Pflanzen wirklich so lang unterwegs gewesen wären, dann hätten Sie weiße Spitzen gehabt, wären aber sonst noch ok gewesen, wie die CHH, die ich mal nach 3 Monaten aus Japan zurück bekam.

    Ich teilte der Person also mit, dass ich eine Rücksendung nicht akzeptiere, mit Begündung.

    Gestern kam eine Mail von PayPal: Die Person verlangt jetzt die komplette Erstattung der Zahlung, also auch für die, nach ihrer Aussage, heil angekommenen CHH. Ich habe jetzt PayPal den Fall geschildert incl. Bildmaterial. Bin mal gespannt wie PayPal reagiert.

    Die besagte Person hatte schon mehrmals bei mir gekauft und mir immer positive Bewertungen gegeben, jetzt plötzlich eine negative. Ich habe die Person jetzt endgültig gesperrt, die bekommt von mir nichts mehr. Und ich rate Euch, dies auch zu tun, bevor ihr das Nachsehen habt. Name der Person per PN.

    Der Karl war in den letzten Jahren schon immer etwas sonderbar, aber was er da mit dem Bilderklau vollführt schlägt dem Fass den Boden aus. Sowas muss man konsequent austrocknen.

    Heute mal ein Beispiel für Variabilität von Blüten. Es geht um die Kreuzung ESP.2013.0018.007, CHH Lady Jane x CHH Golden Eye.

    Erstblüte 2017


    2018


    2019

    Aus Samen der GÖK gezogen.

    Lobivia staffenii läuft mittlerweile unter Lobivia chrysantha. Wegen der unterschiedlichen Blüten vermute ich, dass das keine reinen chrysanthas sind sondern Hybriden.